A Novel of Harvard

ø

23 July 2019

Note: The narrator of this story is sometimes not very reliable, particularly when he disparages the main character.

(Bemerkung: Auf den Anfang einer deutschen Übersetzung des Romans, nur als eine Art Sprachübung durchgeführt, kann man unten rechts zugreifen. Das Kapitel, das zur Zeit übersetzte wird, befindet sich unten.)

(Note: The beginning of a German translation of the novel, done purely as a kind of language exercise, is available by selecting the appropriate link to the right. The chapter that is currently being translated is below. The entire English version of the book is available through the links on the right side of this page.)


Teil 2, Kapitel 05

„…(D)ein Amt ist es, darauf hinzuweisen, wie das natürliche, naive Leben, ohne geistige Zucht zum Sumpf werden und ins Tierische und noch weiter zurückführen muss“.
–Hermann Hesse
Das Glasperlenspiel

Mualuko war der einzige afrikanische Distriktbeamter in Dodoma und eines der traurigeren Ergebnisse des Kolonialsystems. Er war groß und sah vielleicht gut aus, aber sein Gesicht schien irgendwie von Bitterkeit gezeichnet zu sein. Es gab Momente, in denen er aussah, als wäre er zu viel Grausamkeit fähig, zumindest sich selbst gegenüber. Er war ein Mann, der tatsächlich fast von Selbsthass verzehrt zu sein schien, und er schien dieses Selbst überall zu sehen und zu hassen. Er sah sich in dem langsamen und schläfrigen Verhalten der Afrikaner, die im Busch lebten, und er hasste sie, weil sie das waren, was sie waren, und weil er ihn daran erinnerte, dass auch er ein Afrikaner war, als er so sehr wollte, dass er es nicht war.

David wurde mit Mualuko auf Safari geschickt, als die Hungerhilfe in vollem Gange war, und zu diesem Zeitpunkt bekam er ein wenig Angst vor ihm. Mwalukos Gefühl des Selbsthasses schien alles um ihn herum zu bedrohen, sogar David. Fast alles, was Mwaluko tat, erschreckte oder irritierte ihn, und je mehr er versuchte, diese Gefühle zu ignorieren, desto mehr verstärkte sich das Spannungsgefühl zwischen den beiden.

Eines Abends, als sie auf einer der wöchentlichen Safaris waren, um Menschen für die Hungerhilfe zu registrieren, ging Mwaluko irgendwohin und ließ David allein in dem Rasthaus, in dem sie sich im Busch aufhielten, wo die Stille nur durch das Geräusch der großen Samenkapseln eines Affenbrotbaums unterbrochen wurde, die auf das Wellblechdach fielen. David war zu jung, um diese Art von Einsamkeit und Isolation wirklich als eine Art Geschenk zu würdigen, obwohl er sich oft vorgestellt hatte, dass er es in einem anderen Umfeld für akzeptabel halten könnte, zum Beispiel in einem Kloster.

(Fortsetzung folgt)

Log in